Mit neuem Schwung in das Jahr 2017

Was haben wir 2016 erreicht? Wo wollen wir 2017 hin? Was haben wir gut gemacht und was
müssen wir verbessern?
Gestern, am 15. Januar 2017, haben sich acht Vorstandsmitglieder über fünf Stunden Zeit
genommen, um genau diese Fragen zu beantworten. Wir haben gemeinsam reflektiert, Ideen
gesammelt und Pläne geschmiedet.
2016 war ein erfolgreiches Jahr. Wir konnten einige Meilensteine setzen, wie zum Beispiel das Büro
in der Heinrichstraße mit festen Sprechstunden, den Erhalt vieler Förderungen und Preisen, sowie die
Gründung der Stadtteilgruppe in Eving. Somit haben wir viele Geflüchtete in allen Lebensbereichen
unterstützt.  
Dabei fällt uns auf, dass sich Schwerpunkte in unserer Vereinsarbeit verlagern. Dies liegt daran, dass
kaum neue geflüchtete Menschen in Dortmund ankommen. Somit werden wir die Ausrichtung des
Vereins im neuen Jahr den aktuellen Gegebenheiten anpassen. Der Fokus im Jahr 2017 wird auf die
Sprachförderung, die Fort‐ und Weiterbildung, die Integration in den Ausbildungs‐ und Arbeitsmarkt
sowie auf kulturelles Verständnis gelegt. Erste Schritte, wie zum Beispiel der Sprachtreff oder die
Planung einer Fortbildungsreihe für Geflüchtete, sind bereits getan. Auch regelmäßige Patentreffen,
sowie Supervision für Ehrenamtliche, sollen Mitgliedern neue Kraft und einen Platz für Austausch
bieten.
Zusätzlich gibt es Projektgruppen in den einzelnen Bereichen des Vereins, um neue Ideen zu
sammeln, zu strukturieren und in den nächsten Monaten umzusetzen.  
Dies umfasst auch die Öffentlichkeitsarbeit. Hier werden wir für mehr Transparenz, Informationen
und langfristige Terminvereinbarungen sorgen, um alle Mitglieder und Interessierte neben dem
Newsletter bestmöglich auf dem Laufenden zu halten.
Mehr Informationen folgen in den nächsten Wochen, wir stehen jedoch jederzeit für Rückfragen zur
Verfügung.
Im Namen des gesamten Vereins möchten wir uns für Ihre Unterstützung und Ihr Interesse bedanken
und freuen uns auf ein weiteres erfolgreiches Jahr 2017.  

 
Der Vorstand von Projekt Ankommen e.V.